Dienstag, 30. Dezember 2014

Best of Anime 2014


Anime-mäßig hat mich in 2014 nichts so bewegt wie die verrückten Abenteuer dieser fünf Krieger.



Ein langes Anime-Jahr 2014 geht zu Ende. Zahlreiche Animeserien liefen auf den Bildschirmen unzähliger Fans. Jeder von uns hatte in jeder Season einen, zwei, vielleicht sogar mehr Lieblinge, bei den man sagen könnte "Hier hatte es wirklich gefunkt.". Vielleicht fand man auch den ein oder anderen Charakter vorzüglich. Wie auch immer. In diesem Eintrag möchte ich meine Lieblingsanimes, meine Lieblingscharaktere und auch mein liebster Anime-Moment des Jahres 2014 noch einmal vorstellen. Also alles was mich im Anime-Jahr 2014 bewegt hat.
Zuerst beginnen wir aber mit etwas musikalischem...

Beste Anime-Openings 2014:
"Won(*3*)Chu KissMe!" by SAKURA*TRICK (aus: Sakura Trick)
"ambiguous" by GARNiDELiA (aus: Kill la Kill)
"STAND PROUD" by Jin Hashimoto (aus: JoJo's Bizarre Adventure: Stardust Crusaders)
"IGNITE" by Eir Aoi (aus: Sword Art Online II)
"Kindan no Resistance" by Nana Mizuki (aus: Cross Ange: Tenshi to Ryuu no Rondo)

Beste Anime-Endings 2014:
"Sakura Sweet Kiss" by SAKURA*TRICK (aus: Sakura Trick)
"Walk Like An Egyptian" by The Bangles (aus: JoJo's Bizarre Adventure: Stardust Crusaders)
"Day to Story" by Kaori Sadohara (aus: Date A Live II)
"TWO BY TWO" by Yumeha Kouda (aus: Fate/kaleid liner Prisma Illya 2wei)
"Future Fighter!" by Kensho Ono and Yoshimasa Hosoya (aus: Yu-Gi-Oh! Arc V)
Ich habe hier eigentlich nur das ausgewählt was 1) meinem Musikgeschmack entspricht und 2) den entsprechenden Anime für mich geprägt hat. Andere OP/EDs sind drin, weil mir das Video dazu super gefallen hat, Sakura Trick ist hier ein gutes Beispiel.
Youtube-Videos, die sowieso gelöscht werden, reinzusetzen hat keinen Sinn, deswegen lasse ich das mal.

Anime-Szene des Jahres 2014:


(aus: JoJo's Bizarre Adventure: Stardust Crusaders - Episode 17)
Wenn nicht diese legendäre Szene, dann was bitte schön? Jeder einzelne Hieb von Jotaros Stand Star Platinum war befriedigend, wenn man bedenkt was Jotaro in den Episoden 16 und 17 alles an Demütigungen über sich ergehen lassen musste, nur um seinen Großvater vor Steely Dans Stand "The Lovers" schützen zu können. Wer diese Episoden noch kennt, wird sich sicher erinnern können. Ob Manga-Leser oder nicht, wer weiß wie Jotaro drauf ist, der wusste bereits in Episode 16, das Steely Dan unmöglich noch mit dem Leben davon kommen kann.
Als jemand der diese Stelle aus dem Manga kennt, habe ich mich riesig darauf gefreut wie das im Anime aussehen würde und wurde nicht enttäuscht. Es war einfach brilliant und unbeschreiblich. Gleich nach dem ich Episode 17 beendet hatte wusste ich, das ist die "Anime-Szene des Jahres 2014" .

Beste Animecharaktere (männlich):
#1: Jotaro Kujo (aus: JoJo's Bizarre Adventure: Stardust Crusaders)
---
Shun Kurosaki & Yuto (aus: Yu-Gi-Oh! Arc V)
Kouichi Madanbashi (aus: Kenzen Robo Daimidaler)
Tatsuya Shiba (aus: Mahouka Koukou no Rettousei)

- Tatsuya Shiba ist Chuck Norris als Anime Chara. Für solche Charaktere gibt es die Liste überhaupt erst.
- Ich hätte zu gerne die Eier von Kouichi Madanbashi. Wie viele Klagen wegen sexueller Belästigung hat er bereits kassiert? Wenn die Zahl bei "0" liegt, dann ist er ein Pro.
- Shun und Yuto, dieses Duo bildet sowas wie der Motor von YGO Arc V. Wann immer diese beiden auftauchen, steppt der Bär. Ohne diese beiden wäre Arc V gar nicht mehr vorstellbar.



- Die Auszeichnung für den besten männlichen Anime Chara 2014 geht zurecht an Jotaro Kujo aus "JoJo's Bizarre Adventure". Jotaro bringt alles mit was ein Preisträger dieser Kategorie mitbringen muss. Intelligenz, Größe und Schlagfertigkeit. Gerade letzteres ist bei Jotaro stark ausgeprägt, so das man immer ein wenig Mitleid haben muss mit den ganzen Idioten, die sich mit ihm anlegen wollen. Jotaro hat sehr gute Chancen diesen Titel in einem Jahr verteidigen zu können, denn wer weiß ob es in 2015 männliche Charaktere von einem Format geben wird, welches dem von Jotaro würdig sein wird.

Beste Animecharaktere (weiblich):
#1: Ryuuko Matoi (aus: Kill la Kill)
---
Shino "Sinon" Asada (aus: Sword Art Online II)
Illyasviel von Einzbern (aus: Fate/kaleid liner Prisma Illya 2wei und Fate/stay night: Unlimited Blade Works)
Kokoa Hoto (aus: Gochuumon wa Usagi desu ka?)
Ruuko Kominato (aus: selector infected Wixoss und selector spread Wixoss)
Kotori Minami (aus: Love Live! School Idol Project 2nd Season)
Chiyo Sakura (aus: Gekkan Shoujo Nozaki-kun)
Twoearle (aus: Ore, Twintails ni Narimasu)
Kaguya und Yuzuru Yamai (aus: Date A Live II)

(Ich bitte zu beachten, das viele der hier aufgezählten Charaktere hauptsächlich drin sind, weil ich sie süss finde.)

- SAO-Neuzugang "Sinon" war für mich eines der wenigen interessanten Charas dieser SAO-Staffel. Das soll entsprechend gewürdigt werden.
- Illya-chan ist hauptsächlich wegen ihrer Rolle in Prisma Illya hier. Gemeinsam mit ihren Freundinnen bereicherte sie uns mit dem Illya Dance.
- Kokoa ist nicht nur extrem süss, sondern hat auch ihr Herz am rechten Fleck^^
- Ruuko, Retterin der LRIGs, hat natürlich auch einen Platz unter den besten weibl. Charas verdient.
- Kotori = kc_alex2s Lieblingschara aus Love Live.
- Chiyo Sakura war als das Parasekt-Mädchen eines der ikonischsten Figuren der vergangenen Summer Season.
- Thuearle:  Perverted + Big Boobs = Willkommen auf der Liste!
- Yamai-Schwestern: Schaut Episode 3 von Date A Live II. Guter Fap!



Die Auszeichnung für den besten weiblichen Anime Chara 2014 geht an Ryuuko Matoi aus "Kill la Kill". Bereits bei der ersten Cour im Jahre 2013 überzeugte sie auf ganzer Linie. Ob nun mit ihrer Power, ihrer aufbrausenden Persönlichkeit oder ihrem Sex-Appeal, Ryuuko bringt genug mit um sich von ihren Mitstreitern abzusetzen. Für mich war sie neben Satsuki das Gesicht von "Kill la Kill". Ihre Auftritte, ihre Beatdowns und auch ihre Verwandlungsszene bleiben für mich unvergessen. "Don't lose your way..." Viel braucht man dazu nicht zu schreiben.

--------------

Kommen wir nun zu meiner persönlichen Top 10-Anime-Liste des Jahres 2014. Ich erinnere nur daran das es sich hierbei um meine persönliche Bestenliste nach meinem eigenen Geschmack handelt und nicht nach einer allgemeinen Liste. Es sind also nur meine Lieblingsanimes aus dem Jahre 2014 drin. Mein Geschmack kann sich grundsätzlich von eurem unterscheiden. Shit Taste-Flames sind ein absolutes No-Go. Ich wollte nur nochmal daran erinnern, bevor es zu Missverständnissen kommen kann, aber wem schreibe ich das?
Sollte ich im Kommentarbereich Ausschweifungen dieser Art erleben, zögere ich nicht den/die betreffenden Kommentar/e ohne Begründung zu löschen. Man kann über alles reden, aber in einem angemessenen Ton.

Kommen wir zu den Regularien dieser Liste:

- Aus jeder Season muss es mindestens eine Animeserie auf die Liste schaffen.
- 2-Cour Animes, die in der Fall Season starteten und erst im neuen Jahr enden, dürfen erst für die Liste im neuen Jahr berücksichtigt werden. (Beispiel: Parasyte -the maxim- kann erst auf die 2015-Liste kommen.)
- 2-Cour Animes, die in der Fall Season 2013 starteten und im Jahre 2014 endeten, dürfen auf die Liste kommen. 
- Aufgelistet werden zehn Animeserien, davon gelten neun als "Zweitplatziert" und werden in alphabetischer Reihenfolge aufgelistet. Der letzte übriggebliebene Anime-Titel wird zum "Anime des Jahres 2014" ernannt.
- Animeserien, die nicht auf der Liste erscheinen, haben mich nicht ausreichend "gepandert" um auf die Liste zu kommen und zu meinen Lieblingsanimes des Jahres 2014 zu gehören.
- Sämtliche Zusammenfassungen sind von anisearch.
- Genres sind teilweise von myanimelist.

Jetzt da alle Formalitäten beseitigt wurden, kann es losgehen...






Fate/kaleid liner PrismaIllya 2wei!


Genre: Action, Comedy, Magical Girl
Anzahl der Episoden: 10
Studio: Silver Link
Quelle: Original Manga von Hiroshi Hiroyama basierend auf der Visual Novel "Fate/stay night"
Opening: "moving soul" by Minami Kuribayashi
Ending: "TWO BY TWO" by Yumeha Kouda
Vorherige Staffeln/OVAs: Fate/kaleid liner Prisma☆Illya (1.Staffel), Fate/kaleid liner Prisma☆Illya: Undoukai de Dance! (OVA zur ersten Staffel)

In dieser alternativen Version von Fate/stay night spielt diesmal die zehnjährige Illya die Hauptrolle, die eigentlich ein ganz normales Mädchen ist, das mit ihrem Bruder Shirou zusammenlebt und zur Schule geht. Doch eines Tages taucht bei ihr der Zauberstab Ruby auf, der kurz zuvor seine Meisterin "gefeuert" hat, und macht Illya kurzerhand zu seiner neuen Herrin. Es dauert nicht lange bis ihre Vorgängerin, Rin Tousaka, auf den Plan tritt und Illya dazu überredet, ihr bei einer wichtige Aufgabe zu helfen. Rin sollte eigentlich mit Hilfe von Ruby magische Karten einsammeln, die die Gestalt der Servants aus Fate/Stay Night angenommen haben. Aber das ist noch nicht alles; kurze Zeit später trifft Illya auf ein anderes Mädchen, das so wie sie unverhofft zu einem Magical Girl geworden ist.
Es ist schon ein Monat vergangen, seit Illya und Miyu zu Magical Girls wurden und die Class Karten versiegelt haben. Rin und Luvia wollten danach Japan eigentlich verlassen, doch sie wurden gezwungen dort zu bleiben, um die instabile Magie des Ley Lines Bereichs zu renigen. Während Illya und Miyu ihnen dabei helfen, gerät Illyas Magie außer Kontrolle. Als sie wieder zu sich kommt und realisiert was gerade passiert ist, erscheint ein mysteriöses Mädchen, das Illya verdammt ähnlich sieht.

Warum Prisma Illya? Das Spinoff der Virtual Novel-Klassikers "Fate/stay night", um Protagonistin Illyasviel von Einzbern als Magical Girl, hat das wenige was es richtig tun musste, richtig gemacht. Kuro war ein richtiger Gewinn für den Prisma Illya-Anime. Sie hat diese Animeserie noch eine Spur weit "interessant" gemacht. So bot sie uns eine Menge Yuri-Szenen, die wir einfach genießen konnten. Hehe. Aber natürlich bot uns Prisma Illya 2wei! jede Menge dunkle Momente, exzellente Charakterentwicklung und natürlich spannende Kämpfe. Jede Folge mit Illya, Kuro, Miyu und all den anderen, gehörte für mich zehn Wochen lang zum Highlight des Mittwoch abends. Es hat jedes Mal Spaß gemacht, die neuste Episode zu schauen, um zu sehen was den süssen Lolis dieser Animeserie als nächstes widerfährt. Natürlich freue ich mich auf die am Ende angekündigte dritte Staffel "2wei Herz". Ob es die dritte Staffel auch in die Top 10 des kommenden Jahres schaffen wird? Man darf gespannt sein.


Fate/stay night: Unlimited Blade Works


Genre: Action, Fantasy, Magic, Supernatural
Anzahl der Episoden: 12 (+ "Episode 0" und zweite Hälfte ab April)
Studio: ufotable
Quelle: Visual Novel von Type Moon
Opening: "ideal white" by Mashiro Ayano
Ending: "believe" by Kalafina
Vorherige Staffeln/Serien: Fate/zero (Prequel), Fate/stay night (2006) (Alternative Route)

Es könnte ein normaler Tag für den Schüler Shirou Emiya werden. Eine Schulfreundin hat ihm Frühstück gemacht, er ist zur Schule gegangen und lebt sein kleines Leben. Doch die Zeit für einen besonderen Wettkampf ist angebrochen. Die Arena ist Shirous Heimatstadt und Teilnehmer agieren im Verborgenen. Magisch begabte beschwören sich einen Diener um diesen gegen andere kämpfen zu lassen. Gewinnen kann man den Heiligen Gral, dem nachgesagt wird, dass er dem Gewinner einen Wunsch erfüllt.

Vom Spinoff, nun zum Original. Fate/stay night ist eines der bekanntesten Visual Novels die es gibt. Auch die Anime-Adaptationen erfreuen sich großer Bekanntheit. Wie auch in Fate/zero übernimmt Studio ufotable wieder die Adaptation und enttäuschen keineswegs. Auch wenn das wie "schon mal gesehen" wirkt, es unterhält trotzdem mit starken Kämpfen, seiner dunklen Atmosphäre, aber auch hier und da mal etwas zum schmunzeln. Die Animationen in diesem "Fate"-Anime gehört zu dem besten was das Anime-Jahr 2014 zu bieten hatte. Alleine die Kämpfe waren detailliert, intensiv und ließen in ihrer Qualität niemals nach. Ufotable war auch hier wieder ganz in seinem Element. Nun, auf die Samstag Abende ohne Fate/stay night brauchen wir uns nicht lange zu gewöhnen. Die zweite Hälfte steht im April bereit. Ob diese uns genau so unterhalten wird? Da bin ich sehr zuversichtlich.


Gekkan Shoujo Nozaki-kun


Genre: Comedy, Romance, School, Shoujo
Anzahl der Episoden: 12
Studio: Dogakobo
Quelle: 4-Koma Manga von Izumi Tsubaki
Opening: "Kimi ja Nakya Dame Mitai" by Masayoshi Ooishi
Ending: "Ura Omote Fortune" by Chiyo Sakura (CV: Ari Ozawa)

Die High-School-Schülerin Chiyo Sakura ist in ihren Mitschüler Umetarō Nozaki verliebt. Als sie ihm unerwartet ihre Liebe gesteht, hält er sie jedoch für einen Fan und gibt ihr ein Autogramm. Sie sagt ihm, dass sie für immer bei ihm sein will und wird daraufhin zu ihm nachhause eingeladen, um ihm bei seinen Zeichnungen zu helfen. Es stellt sich heraus, dass Nozaki ein renommierter – unter dem Küstlernamen Sakiko Yumeno bekannter – Mangaka ist. Um näher bei Nozaki zu sein, wird sie seine Assistentin. Im Verlauf der Arbeit an seinem Manga "Let's Love" treffen die Beiden auf etliche Mitschüler, die ihnen assistieren und ihnen als Inspiration für neue Charaktere in der Geschichte dienen.


Wer mich etwas besser kennt, dem dürfte diese Wahl sehr wahrscheinlich überraschen. kc_alex2 und Shoujo-Genre passen nicht zusammen oder sowas. Ja, denkste! "Gekkan Shoujo Nozaki-kun" ist etwas was man auch als Moe-liebender junger Mann sehr gut schauen kann. Die Geschichten um den harten Draufgänger Nozaki, der Shoujo-Mangas zeichnet und seiner Assistentin Sakura, wissen zweifellos zu unterhalten. Es ist nicht wirklich ein Shoujo-Anime, wie ihr euch den vorstellen würdet, es zieht eher zahlreiche Elemente von Shoujo-Mangas durch den Kakao. Dazu bezieht es seinen Humor durch den zahlreichen Interaktionen zwischen den Charakteren. Der Stoff ist edel. Trotz seines Genres habe ich nichts störendes entdeckt, weswegen "Gekkan Shoujo Nozaki-kun" es als erster "Shoujo" bei mir in die Tops schafft^^


Gochuumon wa Usagi desu ka?


Genre: Comedy, Slice of Life
Anzahl der Episoden: 12
Studio: White Fox
Quelle: 4-Koma Manga von Koi
Opening: "Daydream café" by Petit Rabbit's
Ending: "Poppin Jump♪" by Chimame-tai

Die frischgebackene High School Schülerin Kokoa Hoto, verirrt sich in ein Café namens "Rabbit House", während sie auf der Suche nach einer Bleibe für das kommende Semester ihrer neuen Schule ist. Glücklicherweise, ist das Rabbit House in dem sie gelandet ist, genau das wonach sie gesucht hatte. Um sich dafür zu revanchieren, arbeitet sie in dem Café, zusammen mit der ruhigen und coolen Chino, der starken und sportlichen Rize, sowie Chiya und Sharo des Coffee Shops Amausaan. Auch das Maskottchen des Rabbit Houses, Tippy ist mit von der Partie, allerdings benimmt sich dieser nicht wirklich wie ein Kaninchen...

Eine malerische europäische Stadt, die (most likely) auf Straßbourg basiert. Überall süsse Häschen und an jeder Ecke kleine Cafés, betrieben vielen süssen Mädchen. Die Atmospähre könnte kaum besser sein. Damit kommen wir auch zum "Zuckeranime" dieser Top 10-Liste. Der Anime erzählt Geschichten aus dem Leben der süssen Kokoa, die man ganz besonders knuddeln will, die mit ihren Freundinnen Chino und Rize das kleine Café "Rabbit House" betreibt und gemeinsam mit Chiya und Sharo, Mädchen aus den benachbarten Cafés lustige und süsse Abenteuer erlebt. Schon nach wenigen Minuten hatte ich mich in diesen Anime verliebt und es wurde in der Spring Season schnell zu einer Donnerstagabend-Tradition. Auch wenn ich bei keinen der Episoden einen "Zuckerschock" erlitten habe, so war dieser Anime doch extrem süss. Aufgrund der hohen Einnahmen durch DVD/BD-Verkäufe, bin ich sehr zuversichtlich das "Rabbit House" irgendwann mal wieder besuchen zu dürfen, um mit den Cuties neue Abenteuer erleben zu dürfen.


Grisaia no Kajitsu

Genre: Drama, Romance, School, Harem, Psychological
Anzahl der Episoden: 13 (+ Adaptation der beiden anderen Visual Novels im nächsten Jahr)
Studio: 8bit
Quelle: Visual Novel von Front Wing
Opening: "Rakuen no Tsubasa" by Maon Kurosaki
Ending: "Eden's Song" by Hana (Episode 2), "Anata no Aishita Sekai" by Yoshino Nanjo (Episoden 3 und 6-9), "SKIP" by Chata (Episode 5), "Rainy veil" by Nagi Yanagi (Episoden 10-12), "Sousei no Thanatos" by Faylan (Episode 13)

Mihama Academy, auf den ersten Blick eine geschlossene Lernanstalt für Schüler, die mit ihrer Umwelt nicht zurecht kommen, in Wirklichkeit jedoch mehr eine Mischung aus einem Obsthain und einem Gefängnis, die das faule Obst der Gesellschaft dieser fern halten soll.
Aktuell leben fünf Mädchen in der Akademie, die alle ihren eigenen Grund dafür haben, warum es sie hierher verschlagen hat. Mit der Zeit haben sie jeweils eine Routine gefunden, die es ihnen erlaubt mit ihrer aktuellen Situation zurecht zu kommen, doch wird diese Routine je unterbrochen, als plötzlich der erste männliche Schüler in der Schule aufkreuzt, Kazami Yuuji. Durch seine Ankunft kommt Bewegung in das Leben der Mädchen, doch muss sich erst zeigen, ob er es schafft ihnen zu Helfen ein neues Leben zu starten oder ob sich ihre Vergangenheit als unüberwindbare Hürde erweist. Und es stellt sich natürlich die Frage: Was ist der Grund für sein Auftauchen?


Puh. Unter Umständen bin ich mit dieser Wahl in ein Wespennest getreten. Es stimmt das man von "Grisaia no Kajitsu" halten kann was man will und die Resonanzen nicht immer positiv sind, warum auch immer. Ich kenne die Visual Novel auf dem "Grisaia no Kajitsu" basiert nicht, noch nicht jedenfalls. Wenn der Anime eines geschafft hat, dann das ich mich in naher Zukunft mit der Visual Novel auseinandersetzen werde. Nun gut. Warum diese Wahl? Es ist schwer zu erklären. Es hat einfach funktioniert. Ich mochte die Charaktere, auch die einzelnen Routen haben mein Interesse geweckt, auch wenn man bei weitem nicht das Maximum rausgeholt hat. Fanservice? Das ist so eine Sache. Ich habe keinerlei Probleme mit Fanservice, ob unnötig oder nicht. Da bin ich mittlerweile einiges gewohnt. Manchmal bemerke ich offensichtliche Pantyshots einfach nicht. Naja, alles im allem fand ich "Grisaia no Kajitsu" doch sehr ausgeglichen und besser als ihr Ruf. Die Anime-Adaptation der beiden anderen Visual Novels im nächsten Jahr werde ich sicher mitverfolgen.


Kill la Kill


Genre: Action, Comedy, Ecchi, School
Anzahl der Episoden: 24 + OVA
Studio: Trigger
Quelle: Original Anime
Opening: "Sirius" by Eir Aoi / "ambiguous" by GARNiDELiA
Ending: "Gomen ne, Iiko ja Irarenai." by Miku Sawai / "Shinsekai Koukyougaku" by Sayonara Ponytail

Satsuki Kiyuuin kommt neu auf eine High School und plant diese nach dem Grundsatz „Macht geht vor Recht“ mit ihrer Stärke und dem Einsatz ihres Langschwertes zu unterdrücken. Doch es stellt sich ihr Ryuuko Matoi in den Weg, die bewaffnet mit einem einer halben Schere gleichenden Schwert offensichtlich auf Rache sinnt.

 "Kill la Kill" ist die einzige Animeserie auf der Liste, die im Jahre 2013 startete. Warum diese Wahl? Weil jede verdammte Episode Adrenalin pur war! Weil es wirklich alles hatte! Der größte Teil von "Kill la Kill" war unvorhersehbar, nach jeder Episode mussten viele Theorien wieder über Bord geworfen werden und sowas liebe ich. Ob nackte Haut, epischer Soundtrack, ansprechende Kämpfe oder der Comedy-Faktor, "Kill la Kill" hatte sehr viel zu bieten gehabt. Durch Art und Weise wie dies durchgeführt wurde, wurde diese Anime-Serie zu einem Unikat, bei dem man nur schwer etwas vergleichbares findet. Wer also etwas sucht, was einfach flasht, der ist hier richtig.


Love Live! School Idol Project 2nd Season

 
Genre: Music, School, Slice of Life
Anzahl der Episoden: 13
Studio: Sunrise
Quelle: Original Anime
Opening: "Sore wa Bokutachi no Kiseki" by μ's
Ending: "Donna Toki mo Zutto" by μ's (bzw. einzelnen Mitgliedern)
Vorherige Staffeln: Love Live! School Idol Project (1.Staffel)

"Um unsere geliebte Schule zu retten, gibt es nur eine Sache, die wir tun können und das ist... Idols werden!" So klingt der Vorschlag von Honoka Kousaka, um ihre Schule daran zu hindern, in drei Jahren die Pforten zu schließen. Mit acht weiteren Schülerinnen, die später ihre besten Freundinnen werden, gründet sie eine Idolgroup. Ihr Plan ist einfach und solide, doch trotzdem haben sie Zweifel, ob ihr Plan ein Erfolg wird.
Sequel: Unerwartete Neuigkeiten! Wegen des Erfolgs des ersten Love Live!-Wettbewerbs für Schul-Idole wird eine zweite Ausgabe veranstaltet, diesmal mit größerem Teilnehmerfeld. Für die Drittklässler unter den neun Mitgliedern von μ’s ist es die letzte Chance, mit ihren Freundinnen gemeinsam auf so einem Event aufzutreten, also beschließen sie, ein weiteres Mal zusammen ihr Bestes zu geben. Leicht wird diese Aufgabe jedoch nicht, denn in ihrer Qualifikationsgruppe tritt auch die Gruppe A-RISE an, die letztjährigen Gewinner...

Mit "Love Live! School Idol Project" habe ich den Anime mit den höchsten Einnahmen in Japan und dem größten Hype auf diese Liste gesetzt. Ich bin kein Uber-Love Live!-Fan, wie so mancher Japaner. Ich schaue nur den Anime und spiele ab und zu das iOS-Game auf meinem iPad, so wie ich das vor einigen Tagen bei twitter angedeutet habe.
Die erste Staffel war für mich schon aussergewöhnlich gut, die zweite Staffel hat das sogar noch übertroffen. Man ging mehr auf unsere Lieblinge ein. Es gab mehr Drama, wenn auch ein wenig überzogen, aber man will nicht so sein. Es mag sein, das hier wieder der Moe-Fan aus mir spricht, aber es war alles in allem eine sehr unterhaltsame Animeserie. Die Mädchen von µ's dabei zu verfolgen, wie sie für den Love Live! üben und immer mehr zusammenwachsen, war eine wundervolle Erfahrung gewesen. Ich kann behaupten mich während der zweiten Staffel mich mehr in die Mädchen von µ's verliebt zu haben, als noch in der ersten Staffel. Beide Staffeln von Love Live sind großartig, wenn man Idols/Süsse Mädchen mag und einfach entspannen möchte, während man den Weg von µs auf den Weg nach oben verfolgt.


Sakura Trick


Genre: Comedy, Romance, School, Shoujo Ai
Anzahl der Episoden: 12
Studio: Studio Deen
Quelle: 4-Koma Manga von Tachi
Opening: "Won(*3*)Chu KissMe!" by SAKURA*TRICK
Ending: "Sakura Sweet Kiss" by SAKURA*TRICK

Seitdem sie sich in der Mittelschule kennenlernten sind Yuu und Haruka unzertrennlich. Nun soll sich dieser Umstand auch in der High School fortsetzen, doch getrennte Sitzplätze und neue Freundschaften scheinen ihrer innigen, speziellen Freundschaft schnell zuzusetzen. Deshalb beschließen sie miteinander etwas zu tun, das sie mit den anderen Mädchen nicht tun würden und landen nach einiger Überlegung schließlich beim Küssen.

"Sakura Trick" ist in dieser Liste der Vertreter der Winter Season und dazu noch der schönste. Der kc_alex2 wollte Yuri und er hat Yuri bekommen! Sakura Trick ging weiter als viele Yuri-Animes vorher, was ich sehr positiv fand. Wann immer ich auch in den Abendstunden Zeit für Animes hatte und mein Tablet zur Hand nahm, so freute ich mich immer auf die neuste Episode von Sakura Trick, zu dem ich mich schön einkuscheln konnte. "Sakura Trick" bot dazu einiges. Das Opening und Ending gehörten nicht nur von den Songs, sondern auch von den Videos zu dem "ansprechestem" was das Anime-Jahr 2014 zu bieten hatte. "Sakura Trick" war einfach süss, romantisch und kitschig, jedoch sind diese "Girl meets Girl"-Geschichten nicht für jedermann geeignet. "Sakura Trick" findet so speziell nur für Fans dieses Genres Anklang. Bis auf das Küssen, gehen die Mädchen auch nicht weiter. Einmal harmloses "Gefummel" hier und da. Das war's auch schon. Es ist kein "Lesben-Porno" oder ähnliches. Trotzdem, würde ich mir wünschen das mehr Titel mit Yuri-Untertönen so weit gehen würden, wie "Sakura Trick".


selector infected/spread Wixoss


Genre: Card Game, Drama, Psychological
Anzahl der Episoden: selector infected Wixoss (1.Staffel) / selector spread Wixoss (2.Staffel) (beide jeweils 12 Episoden)
Studio: J.C. Staff
Quelle: Original Anime
Opening: "killy killy JOKER" by Kanon Wakeshima / "world's end, girl's rondo" by Kanon Wakeshima
Ending: ""realize -Yume no Matsu Basho-" by Cyua / "Undo: Ashita e no Kioku" by Cyua

Ruko ist Außenseiterin an ihrer Schule und hat eigentlich auch kein Interesse daran Freunde zu finden. Ihrer Großmutter zuliebe will sie das nun aber doch versuchen und sie bekommt dafür von ihrem Bruder ein Starterset für das unter Mädchen populäre Kartenspiel Wixoss geschenkt. In der Folge stellt sich heraus, dass Ruko einer der wenigen Selector ist, also eines der Mädchen, deren Spielavatar lebendig ist und die gegeneinander antreten um das "Eternal Girl" zu werden und damit die Macht zu erlangen sich ihren größten Wunsch zu erfüllen.

Ein Card Game-Anime als einer der Aufsteiger? Richtig! Ich habe Wixoss mit Interesse verfolgt, hab aber etwas abgewartet mit einer Beurteilung, da Mari Okada für mich eine Wundertüte ist. Es gibt von ihr geschriebene Anime-Storys, die mir gut gefallen haben, wie Hanasaku Iroha, aber auch "Trainwrecks" wie Black Rock Shooter (2012). Wixoss schlägt sich aber wacker.
Auch wenn Wixoss für mich unterm Strich ein positives Fazit abgewinnen kann, so gibt es immer noch zwei Dinge, die mich bis zuletzt gestört haben: Die Mädchen spielen Wixoss, aber wir sehen sie nie richtig spielen. Wir sehen keine Spielzüge, wir sehen kaum Karten. So lernt man aus dem Anime nie die Regeln von Wixoss, bis es einem doch egal ist. Sehr schlechtes Advertising. (Das dies in Vanguard G noch nachgemacht wird...) Dazu wird an vielen Stellen richtig überdramatisiert, ohne Grund, einfach um Drama zu haben, auch wenn es nicht passt. Statt Emphatie gab es an vielen Stellen nur "WTF?"s von mir. Dennoch, je mehr Geheimnisse um die Selector enthüllt werden, desto besser wurde der Wixoss-Anime und desto mehr stieg auch mein Interesse. Die zweite Staffel hat versucht hier und da etwas nachzulegen. Mehr Geheimnisse wurden enthüllt, wir bekamen ein Yuri-Paar oder zumindest die Hoffnung auf eines. Die Story selber wurde einigermaßen vernünftig resolviert. Mehr auch nicht. Was ich dem Wixoss-Anime, als jemand der viel Erfahrung in Card Game-Animes hat, hoch anrechne ist, das man zumindest etwas neues probiert und Abwechslung im Vergleich zu anderen Card Game-Animes gebracht hat.
Wer Interesse an einem Card Game-Anime hat, der versucht etwas anders zu sein, der kann es mal mit dem Wixoss-Anime versuchen.



Kommen wir nun ohne Umschweife zur #1 und zur Vergabe des kc_alex2-Preises für den "Anime des Jahres 2014". Nach Auschlussverfahren könnt ihr wahrscheinlich erahnen, wer sich den Preis geholt hat.
Der Titel geht deswegen, absolut verdient, an... *Trommelwirbel*

~
~
~
~
~
~
~
~
~
~
~
~
~
~
~
~
~
~
~
~
~
~
~
~
~
~
~
~
~
~
~
~
~
~
~

------------------------------------------------------------------------------

Anime des Jahres 2014: JoJo's Bizarre Adventure: Stardust Crusaders


Genre: Shonen, Adventure
Anzahl der Episoden: 24 (+ zweite Hälfte ab Januar)
Studio: David Productions
Quelle: Original Manga von Hirohiko Araki
Opening: "STAND PROUD" by Jin Hashimoto
Ending: "Walk Like An Egyptian" by The Bangles
Vorherige Staffeln: JoJo's Bizarre Adventure (2012) (1.Staffel)

Ja, Überraschung! "JoJo's Bizarre Adventure: Stardust Crusaders" wurde von einer unabhängigen Jury, bestehend aus mir selbstverständlich zum "Anime des Jahres 2014" gewählt!
Nach Jonathan in Part 1 und Joseph in Part 2 folgt im Jahre 1987 Jotaro Kujo als neuer "JoJo" in Part 3. Genauso wurde dies im Opening "STAND PROUD" auch super dargestellt.
Der 17-jährige Jotaro ist ein Rabauke mit losem Mundwerk, der jeden, der ihn bedroht, schnell Schachmatt setzt. Da plötzlich eine mysteriöse Kraft in ihm erwacht ist, die er nicht kontrollieren kann, lässt er sich freiwillig von der Polizei einsperren. Seine besorgte Mutter ruft seinen Großvater Joseph Joestar zu Hilfe, der dem jungen JoJo eröffnet, dass der totgeglaubte Feind der Joestars, Dio nach 100 Jahren zurückgekehrt ist und die Joestar-Familie im Visier hat. Als Reaktion auf dieses Ereignis sind bei ihm neue Kräfte erwacht, die es JoJo ermöglichen einen "Stand" zu erzeugen, eine für die Normalbevölkerung unsichtbare Kreatur, die ihm übernatürliche Kampfkraft verleiht. Um das Leben seiner Mutter zu retten, welches durch ihren eigenen "Stand" gefährdet ist, macht sich Jotaro, gemeinsam mit seinem Mitschüler Kakyoin, seinem Großvater Joseph und dem Ägypter Avdol auf nach Ägypten, wo sich Dio aufhalten soll. In Singapur gabelten sie den Franzosen Jean-Pierre Polnareff auf, der die Gruppe auf ihrer Reise begleitet. Dieser Teil von "Stardust Crusaders" zeigt die langen und beschwerliche Reise dieser mutigen Krieger von ihrer Heimat nach Ägypten, durch Singapur, Indien, Pakistan und Saudi-Arabien.
Gefühlt der beste Anime der Spring Season, vielleicht sogar des Jahres. Die erste Staffel war schon extrem gut, und obwohl wir zu Beginn nur die wöchentlichen Kämpfe gegen die Tarot-Stand-Schergen von Dio gekriegt haben und die besten Kämpfe ja noch folgen werden, ist jede Minute episch. Vielleicht schreibe ich dies nur als Manga-Leser, der sich freut seine Lieblingsstellen animiert zu sehen. Ich kenne jedoch nur wenige Mangas, dessen Anime-Adaptation so gut umgesetzt wurde, wie bei JoJo. Wenn Sachen gefehlt haben, dann waren das Kleinigkeiten die sich 25 Jahre nach Erscheinen des Mangas als albern rausgestellt haben. Ebenfalls einizigartig: Fehler des Mangas wurden versucht im Anime zu reparieren. Es war nicht nur Dios Sarg, der im Anime aus zwei Kästen bestand. Man denkt als erstes an Jotaros Jacke, die im Kampf gegen "Wheel of Fortune" verbrannt wurde und Jotaro dann ein Chapter später, ohne Erklärung, seine Jacke wieder an hatte. Hier hat der Anime eine Fillerszene mit einer pakistanischen Schneiderin eingefügt, die sich scheinbar mit japanischen Schuluniformen gut auskannte (LOL).
Originell waren die Gegner, auf die Jotaro und seine Freunde trafen. Auch wenn diese alle auf Horrorfilmen basieren, man erinnert sich an den "Freddy Krüger"-Stand von "Death 13", so setzten sich für mich die Gagner und die dazugehörigen Kämpfe hier von Kämpfen anderer Shonen-Serien ab. Die Kämpfe bei JoJo sind, wie auch in den ersten beiden Parts, sehr intelligent geschrieben. OK, "The Sun" ist eine Ausnahme, aber das soll auch mehr zur Comedy eingeordnet werden.
Opening und Ending sind hier großartig gewählt. "STAND PROUD" von Jin Hashimoto hat mich immer richtig heiß auf die neue JoJo-Episode gemacht. OK, heiß war ich sowieso, aber dieser Song konnte dies sogar steigern. Mit "Walk Like An Egyptian" von The Bangles wurde ein Song aus dem Jahre 1986 gewählt, der auch hier in Deutschland 17 Wochen lang auf Platz #1 der Charts stand. Nicht nur das der Song aus der Epoche stammt, aus dem auch dieser Manga kommt, es passt auch wunderbar zur Story. Ich bin schon gespannt welches Ending für die zweite Hälfte ausgewählt wurde. Ich habe bereits meine Kandidaten, trotzdem vertraue ich auf den Musikgeschmack von Mangaka Hirohiko Araki. Er wird sich schon das richtige ausgesucht haben. Sollten es weitere 24 Episoden "Walk Like An Egyptian" werden, dann wäre es trotzdem ok.
JoJo war der einzige Anime bei dem ich jeden Freitagabend auf meinen Animeseiten camper bis die neuste Episode online ist. Nun, auch wenn viele der Zensuren in diesem Anime nur mit Erklärung nachvollziehbar sind, so wie das mit Jotaros Zigarette, so nimmt das nicht im geringsten den Spaß an JoJo weg. Wer diese und die erste Staffel noch nicht gesehen hat, sollte das nachholen. Es ist jede Minute wert.

Mittlerweile haben Jotaro, Joseph, Avdol, Kakyoin und Polnareff, das Land der Götter und Pharaonen erreicht. Doch ihr Abenteuer ist noch lange nicht beendet, es geht erst richtig los. Auf den Weg nach Kairo, wo sich Dio aufhalten soll, werden Jotaro und die anderen auf weitere Schergen von Dio treffen, die alles andere als leicht zu besiegen sein werden. Den Titel "Anime des Jahres 2014" hat JoJo für mich sicher, doch wird der zweite Teil in der Lage sein diesen Titel im kommenden Jahr verteidigen zu können? Als jemand der den Original-Manga kennt, weiß ich, was da auf uns zukommen wird, ist wahnsinnig guter Stoff. Bleibt die Qualität der Anime-Adaptation bestehen, dann ist eine Titelverteidigung nicht unrealistisch. Dennoch wird das Anime-Jahr 2015 für uns einiges zu bieten haben, so das wir uns alle auf ein tolles Anime-Jahr 2015 einstellen können.

---

So, jetzt will ich das Jahr 2014 aber abhaken. Ich hoffe ihr rutscht alle gut in das neue Jahr und auf das wir uns sehr bald wieder sehen werden. ^^

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen