Freitag, 19. September 2014

Was schaust du sonst so? - September 2014


Auch Aichi war mit dem Sommer nicht wirklich zufrieden...

Liebling der Summer Season 2014:


Fate/kaleid Liner Prisma Illya 2wei!

Die Wahl war erstaunlich einfach. Während die erste Staffel des Magical Girl-Animes im vergangenen Sommer noch große Konkurrenz hatte, stand in diesem Jahr der Titel des Season-Lieblings schon sehr frühzeitig fest. Das Spinoff der Virtual Novel-Klassikers "Fate/Stay Night", um Protagonistin Illyasviel von Einzbern als Magical Girl, hat das wenige was es richtig tun musste, richtig gemacht. Kuro war ein richtiger Gewinn für den Prisma Illya-Anime. Sie hat diese Animeserie noch eine Spur weit "interessant" gemacht. Jede Folge mit Illya, Kuro, Miyu und all den anderen, gehörte für mich zehn Wochen lang zum Highlight des Mittwoch abends. (Ohne UCL suckt der Mittwoch sowieso.) Es hat jedes Mal Spaß gemacht, die neuste Episode zu schauen, um zu sehen was den süssen Lolis dieser Animeserie als nächstes widerfährt. Natürlich freue ich mich auf die am Ende angekündigte dritte Staffel "2wei Herz". Auch diese verspricht sicher wieder Spaß und Fanservice^^

Vorkenntnisse aus der ersten Staffel "Fate/kaleid Liner Prisma Illya" (2013) werden benötigt.
Vorkenntnisse aus "Fate/Stay Night" werden benötigt.
-----

Ebenfalls empfehlenswerte Animeserien der Spring Season:


Gekkan Shoujo Nozaki-kun

Wer mich etwas besser kennt, dem dürfte diese Wahl sehr wahrscheinlich überraschen. kc_alex2 und Shoujo-Genre passen nicht zusammen oder sowas. Ja, denkste! Gekkan Shoujo Nozaki-kun ist etwas was man auch als Moe-liebender junger Mann sehr gut schauen kann. Die Geschichten um den harten Draufgänger Nozaki, der Shoujo-Mangas zeichnet und seiner Assistentin Sakura, wissen zweifellos zu unterhalten. Es ist nicht wirklich ein Shoujo-Anime, wie ihr euch den vorstellen würdet, es zieht eher zahlreiche Elemente von Shoujo-Mangas durch den Kakao. Dazu bezieht es seinen Humor durch den zahlreichen Interaktionen zwischen den Charakteren. Der Stoff ist edel. Trotz seines Genres habe ich nichts störendes entdeckt, weswegen "Gekkan Shoujo Nozaki-kun" es als erster "Shoujo" bei mir in die Tops schafft^^



Sword Art Online II

Ich denke, dafür braucht man nicht viele Worte. Es ist schon ein Ding mit Sword Art Online. Es polarisiert wie selten eine Animeserie. Dabei ist es nur "ok", man kann es schauen, man kann ~22 Minuten damit rumkriegen. Es ist nicht das Meisterwerk für das viele SAO halten, auf der anderen Seite übertreibt manch Hipster Hater maßlos. Es zeigt einfach die Manga- und Animecommunity von ihrer schlechtesten Seite, dies war meine Erfahrung während der ersten Staffel im Jahre 2012. Dabei habe ich bei "Sword Art Online II" weit weniger Schwierigkeiten es zu schauen, als noch damals in der ersten Staffel. Dabei sollte man noch erwähnen, das ich mit Gaming und MMORPGs nicht viel am Hut habe, weswegen mein Wissen bezüglich dieser ein wenig beschränkt ist. Es macht aber nichts.
Der Beginn der Staffel war schon etwas ermüdend und langsam. Es wurde aber immer besser und so schau ich "Sword Art Online II" immer wenn die neuste Episode verfügbar ist. Man scheint sich nun mehr Zeit für die aktuelle Arc zu nehmen. Da das Pacing der ersten Staffel eine Katastrophe war, kann ich diesen Schritt nur begrüßen. Ich bin gespannt, wie sich "Sword Art Online II" bis Ende des Jahres noch entwickeln wird.

Vorkenntnisse aus der ersten Staffel "Sword Art Online" (2012) werden benötigt.


Weitere ordentliche Animeserien der Summer Season:

Akame ga Kill! -> Hatte leider mein Interesse nicht wecken können. Wahrscheinlich ist es für die Leute gedacht, die Gore mit Qualität verwechseln.
Aldnoah.Zero -> Hatte Potential, wirkt aber hier und da sehr undurchdacht. Das hätte nicht sein müssen. Inaho ist ein emotionsloser Bastard.
Futsuu no Joshikousei ga [Locodol] Yatte Mita. -> Es ging. Das sich das vollbusige Loli in einem Kostüm verstecken musste war aber grausam mitanzusehen.
Jinsei -> Die Ratschläge dort helfen mir persönlich nicht wirklich weiter. Das eine Mädel mit der Brille ist aber cute. Für sie hat sich das Watchen gelohnt.
Rokujouma no Shinryakusha -> Für mich hart underrated. Der Cast macht eigentlich Fun, nur würde ich nicht meine Wohnung mit der von Koutarou tauschen wollen.
Seirei Tsukai no Blade Dance -> Hatte so ihre Momente, aber trotzdem meh. Kneesocks-Fetischisten dürften aber ihre Freude damit haben.
Zankyou no Terror -> Auf einem Arbeitszeugnis würde stehen: "Zankyou no Terror war stehts bemüht den Anforderungen gerecht zu werden." oder "Lisa war stehts bemüht zu "Zankyou no Terror" dazu zu gehören."


Alles was nicht auf dieser Liste steht, habe ich entweder nicht gesehen oder es hat mich nicht ausreichend pandern können.
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen