Samstag, 12. Juli 2014

Hayate the Combat Butler (2014) - [OVA A]


Long time, no see! Nagi, Maria, Hayate...




Ich verstehe das nicht. Das sind drei Monster, die alle in der Lage sind den Jungen zu überwältigen, dennoch bekämpfen sie sich mit ferngesteuerten Autos. 


Ah, Hallo! Ich hoffe ihr kennt noch alle den Butler Hayate, der zwischen den Jahren 2007 und 2013 ganze Staffeln und Filme mit seinen lustigen Erlebnissen gefüllt hat. Natürlich, sonst hättet ihr diesen Eintrag nicht angeklickt.


Das ist fast genauso, als hätten sie Kai Toshikis neue Ace-Legion vorgestellt, bevor er im Anime seine alte verloren hat. Ah... Moment mal...


Sehr anfällig für Werbung, ist sie.


Als reiches blondes Loli hat man es so leicht. Ja, wer hat, der hat.


Moment, man muss das selbstständig zusammenbauen? O___o


Meine Güte, es kann nicht sein, das sie sowas zum ersten Mal bestellt?


Kennen wir. Eine glückliche Familie^^


Begeisterung sieht anders aus.
Jetzt will Nagi mal probieren...


Wie viel Geld hat sie in den Sand gesetzt? Bei einem Markenmodell sicher einiges.


Warum überrascht mich sowas nicht bei Hayate the Combat Butler?


Das kommt davon wenn man vor dem Schlafen gehen noch was isst. Man kriegt Träume wie diese hier.


Diese Form des Autos hat Nagi immer noch dazu inspiriert es selbst wieder zu versuchen...


Und so endet diese kleine Side Story. Moment, noch nicht...


Ich weiß nicht warum, aber Maria ist nun auf einmal viel attraktiver für mich. Das war sie eigentlich schon immer, um ehrlich zu sein.


^_____^
Ab zur nächsten Story...


Muss sie in ein Flugzeug oder was?


Tabletten einschmeißen und schlafen. Das beste Mittel gegen Flugangst.


In ein Flugzeug zu steigen kann definitiv nicht das Schlimmste für sie sein. Nicht so schlimm wie das folgende...


O______O


Warum ausgerechnet Eselsohren? Katzen- oder Hasenohren wären viel besser.


Mir wäre auf die schnelle auch nichts besseres eingefallen.


150 Mill... Nah, dann doch die Kappe.


>______>


Aber was würde Hayate zu dem Look sagen?


Sowas würde er nicht sagen, was aber nicht heißt, das er damit nicht unrecht hätte.


Tierische Ohren sollen zu klischeehaft sein? Was ist dann erst Hinagikus tsundere-haftiges Verhalten?


Suchen wir lieber einen Job der die 150 Mille einbringen soll? Ein Death Job und man hat ausgesorgt... oder man stirbt. Wen man nichts mehr zu verlieren hat, ist ein Death Job durchaus attraktiv.


Wahrscheinlich besteht da immer noch die Möglichkeit von einem Auto überfahren zu werden oder so.


Was sind das denn für Jobs? Lebendiger Crash-Dummy? Drogenkurier? Bungeeseil-Tester?


Öhm...


Und so endet die zweite Story und diese hat doch weitaus mehr Fun gemacht.


Das allererste Opening nochmal hören zu dürfen war natürlich Nostalgie pur!


Ich tue mich bei OVAs meistens schwer, versuche aber bei den OVA B und C dieses Jahr, wieder am Start zu sein. Hängt natürlich auch davon ab wie fix die Subber sein werden.


Auf das Bad End verzichte ich, das war zu bad...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen