Montag, 4. November 2013

Vanguard Open Regional Qualifiers 2013 - Bericht


Ein kleiner Bericht über die Geschehnisse des vergangenen Samstages.




Bereits im September hatte ich angekündigt zu den "Vanguard Open Regional Qualifiers 2013" nach Düsseldorf zu fahren, welche am 2.11.2013 stattfanden. Nach einer etwas längeren Hinfahrt am Vortag und anschließender Übernachtung, ging es mit meiner Mission erst kurz vor neun Uhr morgens los.
Dieses Bild hier wurde am Hauptbahnhof aufgenommen. Ursprünglich wollte ich dies auf twitter posten, aber die schlechte Verbindung machte mir einen Strich durch die Rechnung.
Bereits auf den Bahnsteig traf ich auf wenige Vanguard-Spieler. Ich traf auf jemanden der extra aus Norwegen angereist kam um an diesem Event teilzunehmen. Meine Anreise aus dem Vanguard-Brachland BaWü war dagegen sicher nichts.


So erreichte ich Düsseldorf-Garath um ca. 9:17 Uhr. Das Wetter? Scheiße. Es hat geregnet, aber es war so eine Art leichter Regen, der einen nur langsam nass gemacht hat. Regen ist aber Regen. Da war ich froh die Location schon schnell in Sichtweite gehabt zu haben.


Die Schlange zur Turnieranmeldung. Sie bewegte sich relativ zügig. Ich hatte nie das Gefühl gehabt ewig warten zu müssen. Trotzdem wollte ich unbedingt in diesen Saal. 


Ich erhielt die Teilnehmernummer #081 (wie auf den Foto ganz oben sichtbar) und dazu noch Werbegeschenke. 


Verzeiht mir die Qualität dieses Bildes. Aber wenigstens bleiben einige der Teilnehmer hier anonymisiert XD



Das Bild hier stammt aus dem Twitter-Account von Bushiroad. Auf diesem Bild bin ich sogar zu sehen. Findet den Alex! Tipp: Ich sitze an einem der Tische und zocke^^

--------------------------------------------------------

Kommen wir nun zum eingemachten! Mein finales Deck für dieses Event war wie folgt:

Deck: Pacifica & Friends (FINAL LINE-UP)

Grade 3: 8

4x Eternal Idol, Pacifica
4x Top Idol, Pacifica

Grade 2: 11

3x PR<3ISM-Smile, Ligurian
4x Pearl Sisters, Perla
1x PR<3ISM-Promise, Celtic
3x Mermaid Idol, Flute

Grade 1: 14

3x Mermaid Idol, Sedna
4x Mermaid Idol, Elly (Sentinel)
3x Pearl Sisters, Perle
1x PR<3ISM-Image, Clear
1x Sweets Harmony, Mona
2x Library Madonna, Rion

Grade 0: 17

1x Bermuda Triangle Cadet, Shizuku (FV)
12 Critical - 4 Heal

Ich wollte mit etwas aussergewöhnlichem antreten. Etwas mit dem der Gegner niemals rechnet.
Bis vor 4-6 Wochen musste ich mich zwischen einer Version mit Pearl Sisters oder ohne entscheiden. Ich hatte mich für diese Version entschieden, da es in meinen vielen Tests gegen Kagero die bessere Figur gemacht hat. Die andere Version hingegen war auch gut, aber nicht wirklich tauglich Best-of-1, da es einen Großteil der Spiele verloren hat, in denen ich nicht den ersten Zug gemacht habe. Kein Witz.

Runde 0: Daniel S. - Tachikaze (Post-BT11)
(Warum ich es Runde 0 genannt habe erkläre ich gleich...)

So begann mit einer kleinen Verzögerung die erste Runde der Open Regional Qualifiers 2013. Das Turnier begann gleich mit einem Kuriosum. Nach dem Redraw hatte ich keinen Grade 1 unter den ersten fünf Karten. "Das geht ja gut los.", dachte ich mir. Daniel eröffnete und... hatte ebenfalls keinen Grade 1. Da meine sechste Karte ebenfalls keine Grade 1-Unit war, musste ich mit Shizuku angreifen. Wir hatten beide gelacht über diese Situation. Der Critical hat dafür gesorgt, dass mein Angriff nicht ganz umsonst war. So verging eine weitere Runde und wieder hatte keiner von uns eine Grade 1-Unit gehabt. Er konnte seine zuerst riden, hatte aber noch meine Mona durch einen Drive Check gezogen gehabt, so das ich ride-mäßig noch aufschließen konnte.
Der Fight war ziemlich offen. Beim Stand von 3:3-Damage hieß es von offizieller Seite: Die Paarungen für die 1.Runde waren fehlerhaft, es werden nun die richtigen Paarungen ausgehängt.
Sehr bedauerlich für mich. In diesem Spiel war durchaus was drin >_>
Die Runde hat nicht gezählt, deswegen habe ich das Spiel hier einfach "Runde 0" genannt.

(Real) Runde 1: Eugene (Nachname verpeilt) - Gold Paladin (Ezel)

Nach dem kleinen "Unfall" auf Seiten von Bushiroad, freute ich mich auf die "richtige" Runde 1. Mein Gegner aus den Niederlanden fiel mir bereits durch seine gelbe Kleidung auf.
Lange Rede, kurzer Sinn. Es war relativ ausgeglichen. Dann checkte er zwei Criticals und ich fand nicht mehr ins Spiel zurück. Es lief also schlechter als in der Runde 0. Auch mein Gegner gestand, dass sein Sieg sehr glücklich war. Davon kann man sich leider nichts kaufen :(
- 0:1

Runde 2: Ramón Elst - Tachikaze (Post-BT11)

Sollte euch der Name Ramón Elst kein Begriff sein, er nahm bereits bei den Open Regional Qualifiers im vergangenen Jahr teil und erreichte damals mit einem Spike Brothers-Deck die Top 4. Kein guter Gegner also, wenn man dabei ist den Karren aus dem Dreck zu ziehen. Nach dem ich wegen meiner "Grade 3-Hand" zu Anfang viel Damage einstecken musste, schaffte ich es nach dem erfolgreichen Crossride langsam aber sicher wieder den Anschluss an diese Partie zu finden. Der letzte Zug kam aber überraschend. Ich rechnete damit, dass Ramon den LB-Skill von Tyrannolegend aktivieren würde und hatte mir dafür Elly aufgespart. Mit beiden Rearguards hatte er bereits angegriffen, so war die Vermutung zumindest naheliegend. Als er mit Tyrannolegend angriff hatte er überraschender Weise nicht seinen LB-Skill aktiviert und nur mit 18K gegen 13K Pacifica angegriffen. Ich verteidigte mit 15K Shield, da ich Elly noch aufsparen wollte. Rückblickend ein Fehler! Er checkte einen Draw und einen Critical und das war es für mich.
- 0:2



Obwohl meine Mission gescheitert war wollte ich unbedingt noch zum Side Event bleiben. Das begann aber erst ein wenig später. So hatte ich ein wenig Zeit mich in Garath umzuschauen. War die Gegend wirklich so übel wie viele behaupten?


Ich beschäftigte mich auch mit der lokalen Presse. Ich fand erst auf dem Heimweg heraus, dass die Büskens-Entlassung nur eine Ente war. (So lange an Norbert Meier festzuhalten und dann im Gegenzug Büskens nach 13 Spielen zu feuern, es hätte nicht zusammen gepasst.)


Als ich im Internet mehr über Düsseldorf-Garath erfahren habe, so hatte ich doch ein wenig dieses Bild im Kopf. Ich hatte mich gefragt, warum findet die deutsche Open Regional Qualifier im Jugendzentrum eines sozialen Brennpunktes statt, während die Qualifiers in Belgien und Griechenland in Luxushotels und Einkaufszentren stattfanden?
Garath scheint aber besser zu sein als ihr Ruf, so hatte ich mich auf den Straßen relativ sicher gefühlt. *lol* Trotzdem sind diese Plattenbauten sehr schlecht für das Image dieses Bezirks.


Das Jugendzentrum Garath war scheinbar nicht auf den vielen Müll der angereisten Vanguard Fighter vorbereitet XD


Und wen überrascht's? Alle Mechanismen, die im Main Event nicht gegriffen haben, greifen auf einmal wieder im Side Event. ~____~
Immerhin ging das Ganze so noch etwas versöhnlich aus.


So endete mein kleiner Wochenendausflug nach Düsseldorf. Unterm Strich hat es sich gelohnt den weiten Weg auf mich zu nehmen. Ob ich nächstes Jahr wieder hinfahren werde? Aber natürlich! Wenn es zeitlich genauso gut hinhaut wie in diesem Jahr und die nächste Bermuda-EB ebenfalls wieder vor dem Herbst erscheint, wäre ich durchaus nicht abgeneigt.


+
- Keine Probleme mit anderen Teilnehmern
- Trotz all dem Mist, der mir im Main Event passiert ist, hatte ich doch meinen Spaß
- Erfahrung gewonnen
- Garath war doch nicht so schlimm wie gedacht

-
- Bushiroads Turniersoftware hat mir (vielleicht) einen Sieg gestohlen (siehe Runde 0)
- Best-of-1 in Vanguard ist Dreck!
- Deutsche Bahn - Kompetenz pur! (Die Geschichte will ich euch lieber ersparen)

Jetzt frage ich euch: War von euch auch jemand bei diesem Event? Wie fandet ihr es? Vielleicht habe ich euch sogar gesehen, wer weiß^^

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen