Mittwoch, 4. September 2013

To Aru Kagaku no Railgun S - [Episode 20]


Arc mies! - Febri-chan cute!

 


Puh, das war knapp. Misaka-san konnte zwar Febris Leben retten, aber noch nicht ihre Liebe gewinnen. 


Die Liebe eines Lolis führt hier über ein Gekota...


Febri scheint sehr desinteressiert.


Alle Gekotas dieser Welt .__________.


Ich hätte Febri den Gekota geschenkt. Es ist doch nur ein Spielzeug.


Kongou und ihr Anhängsel kommt oft vor in letzter Zeit.


Niemand kann der süssen Febri widerstehen XD


Wir dürfen aber nicht vergessen, dass Misaka-sans Gegner auf dem Vormarsch sind.
Aber zuerst wieder Febri.


Wegen ihr schauen wir Railgun S ünerhaupt zuende.


In der einen Hand den Lutscher, in der anderen der Gekota. Was tun?


Sich von Saten-san füttern lassen. Die Glückliche.


Ja! Baden! Baden!


Kuroko muss leider draußen bleiben. 


Mit Febri-chan zu baden macht sicher Spaß.
Das hier ist eines der Misaka-Fanservice-Szenen, die in dieser Staffel rar geworden sind. Schade drum.


Das heißt, sie mag dich^^


Misaka-san hat doch nachgegeben? Wer würde dies bei Febri eigentlich nicht tun?


Warum die Mädchen dorthin liefen, weiß ich nicht mehr.


Ich weiß aber noch warum es Kongou-san es so oft versucht hat anzurufen...


Wird die Arc nun doch spannend? 
Besser als die "Ren-Show" ist es mittlerweile schon XD


Ab hier sowieso. Aber irgendwie wird Misaka-san in dieser Arc nicht herausgefordert. Richtig herausgefordert.


Die Wendung sollte kommen, als Febri-chan ihr Gekota verlor. Ok, es war keine richtige Wendung. Aber man hätte man kurz den Atem anhalten können, wenn man wohlwollend gewesend wäre und...


Interessant. Offenbar hat irgendwas eine Störung bei diesem Roboter verursacht. Vielleicht Febri? LOL


Ich hoffe Kongou-san versucht nicht alle Loorbeeren zu einzuheimsen.


Ohne den Error wäre sie wenige Sekunden zu spät da gewesen.


Interessant sind aber diese Dinger, da mit denen Roboter auch führerlos in Betrieb gebracht werden können. Warum glaube ich, das dieses eine Haar da drin zu Febri gehört?


Wenn wir gerade von ihr sprechen... Febri, der einzige Grund weshalb ich Episode 17-24 dieser Railgun-Staffel schaue, ist gegen Ende der Episode schwer erkrankt.


Es ist rührend zu sehen, wie sich Misaka-san um die Kleine sorgt, obwohl sie ihr nur Ärger bereitet hat. Sie hat Febri sogar ihren seltenen Gekota geschenkt. Eines der höchsten Formen ihrer Großzügigkeit.


Ich habe übrigens gelogen. Febri ist nicht mein einziger Grund diese Arc zuende zu schauen. Ich würde gerne wissen, welche Rolle Shinobu in der ganzen Geschichte spielt.
Natürlich erhoffe ich mir auch ITEM wiederzusehen. 


Stimmt, was wollte Kongou-san überhaupt...?
Die Mädchen warnen. Aber warum? Natürlich war sie um Febris Sicherheut besorgt. Sie hat Febri ja so lieb gewonnen.


Ja, der Typ. Er hat ja versucht Kongou-san zu belehren, nach dem sie... Ihr wisst schon, die Szene mit der Mülltonne. Es ist schon spät.


Lass ihn labern, Mädel. Mein Gott. Was soll das?


Vielleicht rettet aber genau das Febri das Leben.


Wenn es Febri-chan gut geht, dann sind natürlich nicht nur die Mädchen, sondern auch sehr viele Fans erleichtert.


Heavens Canceller hat schlechte Nachrichten...


Irgendwie konnte man sich das auch denken. Sie stand in keiner Datenbank, hatte keine Ausweise oder irgendwas ähnliches. Dazu hat sie einen Haufen dieser komischen Lutscher. 
Das war genau der Twist den diese Arc gebraucht hat.


Die nächste Episode, mit Ekaterina natürlich, trägt den Titel "Darkness".


Ich hoffe nur, dieser Titel enttäuscht nicht.^^

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen