Dienstag, 21. Mai 2013

To Aru Kagaku no Railgun S - [Episode 6]


Misakas Träume sind manchmal glatt einem Creepypasta entsprungen...




In der vergangenen Episode wurde eine Person vorgestellt, die wir eigentlich schon aus "To Aru Majutsu no Index" kennen, den guten alten Accelerator. Da es aber sein erster Auftritt in "To Aru Kagaku no Railgun" war, so war die vergangene Episode schon etwas besonderes.


Auch da ein Kampf zwischen der Original-Misaka und Accelerator noch gefehlt hat, sofern ich mich nicht irre.


Es war eigentlich ziemlich durchschaubar. Misaka greift Accelerator mit allem an was sie zu bieten hat. Aufgrund des Skills von Accelerator hat aber keines der Angriffe eine Wirkung.


Gar keine Wirkung! Nicht mal einen Kratzer!


Aber wenn sie die verstümmelten Leichenteile ihrer Klonschwester sehen muss, dann dreht sie komplett am Rad...


Der Angriff war nun stärker. Bei jedem anderen hätte es ganz sicher gewirkt. Accelerator, aber...


...bleibt bei "vollen KP".
Accelerator hat aber erkannt, das die Angriffe stärker waren als die der Sisters vorher.


Shit, Misaka. Jetzt ist er noch heißer auf dich XD


Misaka muss sicher in Panik sein, wenn sie gleich ihren stärksten Angriff auspacken muss. Dabei hat sie doch gesehen, das die beiden anderen Angriffe nicht gewirkt haben, wie diese abgeprallt sind. Das konnte auch nicht gut gehen.


Na was wohl? Accelerator will Level 6 erreichen!


Och, Misaka. Hattest du echt geglaubt das Accelerator einen tiefgründigeren Grund gehabt hätte als die Gier nach Macht?


Accelerator wirkt auf mich ein wenig enttäuscht. Findet ihr nicht auch? XD


Und wir haben gesehen wie tödlich das für die Sister war, wenn Accelerator mal aus seiner passiven Rolle herauskommt.


I can't hold... all these Sisters!!!!!!


Diese Stelle... sowas brennt sich für lange Zeit ins Gehirn ein...


Und so lernte Misaka Accelerator kennen. Ein unsanfteres Kennenlernen gab es für sie sicher nie.


Nach diesem Tag war Misaka komplett fertig. Sie stand einem ihrer Klone gegenüber, hat sich mit ihr angefreundet, dann wurde sie grausam getötet von einem Gegner, der selbst für Misaka übermächtig war, nur um festzustellen das sich die Klone abschlachten lassen und ihr Schicksal so akzeptieren.
Nach so einem Tag will man sich einfach nur besaufen oder in Misakas Fall schmollen.
Es endete auf jeden Fall damit das Misaka auf der Parkbank schlafen musste und Träume wie diese bekam...


Da kommt man richtig ins Schaudern, was?


Ja, Misaka. Es ist eines dieser Morgende, an dem man auf einer Parkbank aufwacht und sich fragt, ist das gestern Nacht wirklich passiert.


Die letzten beiden Episoden, diese und die letzte, waren unheimlich heavy, dabei kannte ich die Thematik und die Charaktere bereits aus "To Aru Majutsu no Index" und von wem Accelerator am Ende besiegt wird. Trotzdem hatte es Index nie so darstellen können, wie der Railgun-Anime es hier dargestellt hat. Natürlich, der Index-Anime hat das ganze in vier Episoden abgefrühstückt^^


Die Sisters sind schon etwas erstaunliches. Die dürfen nur einem nicht zu stark ans Herz wachsen.
Aber was soll man machen? Immerhin sind das auch Lebewesen.


Das könnte der Auftakt zu einer Reihe epischer Folgen sein, in dem Misaka die Typen die ihre DNA missbruacht haben zu finden, zu verfolgen und Rache zu nehmen. Aber stattdessen...


...gibt es einen großen Eisbecher! (Was soll das? Ihr habt die ganze Stimmung ruiniert -.-)


Die nächste Episode ist eine "Saten macht Unsinn-Episode". Echt, J.C. Vielleicht wird das noch lustig, warten wir es ab^^

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen