Samstag, 15. Dezember 2012

Chuunibyou Demo Koi ga Shitai! - [Episode 11]





Die Episode lag mir noch etwas schwer im Magen, weswegen ich es ein wenig setzen lassen musste. 


Rikka so zu sehen stimmt mich traurig.


Dieser Episodentitel... selten war ein Chuu-2-Titel so passend.


Vielleicht meint der ein oder andere, es sei gut, dass Rikka endlich "geheilt" wurde. Für mich, ist sie aber nicht mehr die selbe.


Deko... lass es...


Ähm... solange sie auf der richtigen Seite umkippt, ist alles in Ordnung^^


Und da hatte ich mich eben auf eine großartig animierte Kampfszene gefreut, dann passiert das...


Die mächtigste Waffe von allen.


Rikka versucht Freunde auf den direkten Weg zu finden. Andere Jugendliche würden erst einmal einen Club gründen um Freunde zu finden. Einen ganz bestimmten dieser Clubs sehen wir im Januar wieder^^


Da bin ich mal gespannt, ob sie rückfällig wird...


Nur kurz. Sie weiß aber das falsch ist.


Schon hier merkt man, diese Episode ist anders als die verhältnismäßig lockeren vorher. KyoAni zeigt hier das sie immer noch Drama können...


Diese DekomoriXShinka-Szene trifft einem sofort ins Herz. Es sollen mehr Szenen mit Dekomori kommen.


Seit dem Rikka von Chuunibyou geheilt ist, wirkt sie trauriger, bis auf die eine Szene, viel zurückhaltender. Mehr als zuvor frage ich mich, was in der Kleinen wohl vorgehen mag.


Yuuta, der olle Waffenfreak.


Wem einen richtig Leid tun kann, ist Dekomori. Sie hat praktisch ihren ganzen Halt verloren.


...und solche Angriffe zeigen sich immer wirkungslos.


Yuuta... alles was er tun musste war diesem Zug zu folgen, das hätte aber nicht Not getan. Würde er sagen das dieses "Unseen Horizon" existiert, wäre sie glücklich, würde aber möglicherweise wieder ihren Realitätssinn verlieren.


...
Ja, grundsätzlich stimmt das. Man sieht aber, Yuuta hat selbst mit diesem Dilemma zu kämpfen.


Noch eine Episode. Ich glaube das Rikka am Ende rückfällig wird. Immerhin will man sie am Ende glücklich sehen. Für was sich KyoAni schlussendlich entscheiden wird, das erfahren wir nächste Woche.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen