Samstag, 27. Oktober 2012

Weil Eintagsfliegen auch zwei Tage leben können - 1 Jahr Cheersanime!!


Ich bin immer wieder erstaunt, wie schnell so ein Jahr um sein kann. Es kam mir wie vorgestern vor, als ich diesen Blog ins Leben gerufen habe. Richtig Ahnung, wie ich diesen Eintrag gestalten sollte, hatte ich nicht. Deswegen habe ich irgendwelchen Unsinn zusammengeschrieben… Eigentlich genau das, was ich die 366 Tage davor schon getan habe. Das Ergebnis findet ihr nach „Weitere Informationen“…

(Der Eintrag bleibt eine Woche lang angepinnt!)


Ich habe mir in den letzten Tagen einige Gedanken zum Inhalt dieses Geburtstagseintrags gemacht. Immerhin besteht dieser Blog seit genau einem Jahr und da muss dieser Eintrag schon etwas besonderes sein. Nun, im ersten Jahr als unterdurchschnittlicher Animeblogger hat sich sehr viel angesammelt. Positives wie Negatives. Ich habe in der Zeit sehr viel an Erfahrung dazugewonnen. Deswegen würde ich den Lesern gerne an diesen Erfahrungen teilhaben lassen. Vielleicht interessiert es dem ein oder anderen. Am Ende dieses Eintrags habe ich vor einige kuriose Blogstatistiken zu veröffentlichen, sowas gehört einfach dazu^^

Nun, das Vorhaben Animeblogger zu werden existierte bei mir schon seit längerer Zeit. Inspiriert wurde ich u.a. von Random Curiosity und kurogane. Ebenfalls verfolgte ich das meidocafe in ihren letzten Monaten. Ich war oder besser gesagt ich bin, immer ein „Leser“ gewesen. Kommentare habe ich nur ganz selten geschrieben. Wenn ihr euch fragt „Wie selten?“. Es ist etwa so wie eine Sonnenfinsternis, ungefähr so selten. Wer deutschsprachiger Animeblogger ist und diesen Text liest, dem kann ich mit Sicherheit sagen, dass sein/ihr Blog dazugehört. Naja, ich schweife ab. Jedenfalls hatte ich schon damals das sogenannte „Episodenblogging“ für mich entdeckt, weil es am ehesten zu mir passt. Ich schreibe nicht gerne lange Artikel, weil diese für mich einfach zu zeitaufwändig sind. Dazu ist mein Einfallsreichtum in solchen Dingen sehr begrenzt, so dass es für einen Artikel in 14 Tagen nie und nimmer ausgereicht hätte. Am Ende würde sowieso wieder etwas rauskommen, was irgendein anderer bereits vor ein paar Wochen in anderer Form niedergeschrieben hat. Meine Spezialität war es immer mich mit dem aktuell neustem auseinander zu setzen. Es hatte schon immer einen besonderen Reiz für mich gehabt. Die Interessen, Reize und auch die Persönlichkeit, das sind die Elemente, die einem leeren Blog Leben verleihen sollen. So ist ein Blog auf den Schreiber selbst ausgerichtet. Aus diesem Grund ist mein Style so wie er ist, aber darauf gehe ich später präziser ein.

Ideen für einen eigenen Animeblog hatte ich bereits 2009. Diese hatten vorerst nur in meinem Kopf existiert. Wohlgemerkt waren das Ideen, einen Plan was den Content betrifft oder wie dieser Blog langfristig aktiv gehalten werden sollte, hatte ich zu der Zeit noch nicht. Es existieren im Netz einen oder zwei Wordpress-Blogs. Bemüht euch nicht nach denen zu suchen. Diese sind erstens leer und zweitens nicht unter dem Nick „kc_alex2“ registriert, bei letzterem bin ich mir aber nicht so sicher.
Ich glaub es war 2010, als das Ganze auf die nächste Stufe ging. Ich war Mitglied des Janime-Forums, einem englischsprachigem Forum welches sich auf die Yu-Gi-Oh!-Franchise spezialisiert hat. Es geschah einige Monate bevor… naja ihr wisst schon. Das Forum hatte eine Sektion für Fanclubs gehabt, welches eigentlich sehr belebt war. Von einem User, an dessen Nick ich mich leider nicht mehr erinnern kann, stammte ein Fanclub zum Anime „To Aru Majutsu no Index“. Ich hatte im Spätsommer einmal reingepostet, schon war ich drin. 2010 war auch das Jahr an dem die zweite Staffel von „To Aru Majutsu no Index“ startete. So war ich, gerade während der ersten Cour aktiv. Obwohl das gerade mal zwei Jahre her war, ist bei mir gegen Weihnachten so ein Riss entstanden. Richtig erinnern, warum ich weniger geschrieben habe, kann ich mich nicht. Da half auch ein Blick in die „Ruinen“ des Janime-Forums nichts mehr. Nun denn, es ging 2011 weiter. „Cardfight!! Vanguard“ feierte in Japan seine Geburtsstunde. Ebenfalls beliebt ist bis heute der dazugehörige Anime, der von Crunchyroll gesubbt wird und so wie ich das beurteile, maßgeblich für den hohen Bekanntheitsgrad dieser immer noch jungen Franchise ist. Was hat dies mit der Entstehung dieses Blogs zutun? Nun, im selben Jahr (2011) wurde in einem deutschen Forum, namens „etcg“ eine Neuheit namens „Connect“ eingeführt. „Connect“ enthielt Elemente von Social Networks und sollte speziell für etcg angelegt sein. Zu Anfang war „Connect“ recht aktiv, weil es neu war, danach benutzten es nur noch wenige. Ich gehört zu den wenigen.
„etcg“ ist immer noch eine TCG-Community und es gab viele deutschsprachige Vanguard-Interessenten. Aussenstehende, die nicht so in der Materie drin sind, werden sich fragen „Wie viele?“. Ich kann nur antworten, „Mehr als ihr glaubt.“
Der Vanguard-Anime hat einen kleinen Gimmick, vor allem in der ersten Staffel. Die Firma Bushiroad und das Animestudio TMS hatten in fast jeder Episode Charaktere von „Tantei Opera Milky Holmes“ eingebaut. Einfach zufällig, als Statisten, ohne jeden Grund. Im Gegenzug konnte man in Episode 5 der zweiten Milky Holmes-Staffel Aichi und Emi sehen…



Habt ihr sie gefunden? Gut^^

Zurück zum Thema. Als dieses Phänomen häufiger auftrat, fing ich an Screenshots zu machen und diese auf „Connect“ hochzuladen. Dazu kamen einige Kommentare zur aktuellen Episode und fertig war die „Urform“ von meiner heutigen Blogeinträge. Vielleicht erinnert sich der ein oder andere stille Leser, der aus diesem Forum kommt, daran.
Der Anime-Bereich des etcg-Forums war sehr dünn und meistens inaktiv. Jeder Versuch der Belebung scheiterte an der Userschaft. So hatte mir einfach das Ventil gefehlt etwas über die neusten Episoden zu den aktuell laufenden Animes zu schreiben. Natürlich ist es mir bewusst, dass es spezielle deutschsprachige Foren zu Animes gibt, aber ihr kennt meinen Style, ihr kennt meinen Geschmack. Nichts gegen die User solcher Foren, aber dort hätte ich mich einfach nicht heimisch gefühlt.
Einen Blog zu eröffnen, also nach langer Zeit wieder einen neuen Versuch zu starten, schien mir zu dem Zeitpunkt eine gute Option. Nicht wegen Hits oder Comments, einfach Bloggen um zu bloggen. Einfach als das Ventil, welches mir lange gefehlt hat. Erst ab den Zeitpunkt kamen Einfälle für Blogkonzepte. Woher diese kamen? 2011 war für mich ein besonderes Jahr. Ich zog mit 21 Jahren in meine erste eigene Wohnung. Ich hatte das Glück eine Sportkneipe auf der anderen Straßenseite zu haben.
Wie einige sicher mitgekriegt haben, bin ich begeisterter Fussballfan und für mich war es perfekt, wegen der netten Gesellschaft und weil es billiger ist, als mir selbst ein SKY-Abo zuzulegen. Eines führte zum anderen und am 20.10.2011 wurde das „Cheers“ geboren. Diese Kneipe, dessen Namen ich nicht nennen will, ist deswegen der Pate dieses Blogs, auch wenn der Besitzer es nicht weiß.
Das Blog war, ehe ich mich versah, nun da. Endlich konnte ich mir ein eigenes „Reich“ aufbauen, in denen ich endlich über die Animes schreiben konnte, die ich mag und auch niemand des so „anspruchsvollen“ westlichen Publikums mit der Kneifzange anfassen würde. Ich hatte bereits einige englischsprachige Animeblogs in der Vergangenheit verfolgt und es gab immer den ein oder anderen Titel, zu dem ich nie Postings fand, ich aber in meinen Blog aufgenommen hätte. Ich rede da nicht nur von „Cardfight!! Vanguard“, sondern auch von einigen Moe-Animes von damals, die ich aus Fun geschaut habe. Mit einem eigenen Blog konnte ich diese Lücke endlich schließen.
Wie ich bereits erklärt habe, blogge ich, um zu bloggen. Als Ventil für Kommentare zu einzelnen Animes aus meiner Watchlist, sozusagen. Hits und/oder Kommentare sind für mich nicht so wichtig, was aber nicht heißt, das kommentieren unerwünscht sei. Es war mir sowieso klar, als „Neuling“ würde ich sowieso nur wenige Hits bekommen. Ich musste zu damaligen Zeitpunkt an eine Pressekonferenz von Christoph Daum denken, als er noch Trainer beim 1.FC Köln war…



(Verzeiht mir die Quali. Etwas Besseres konnte ich nicht auftreiben.)

Habt ihr die Message verstanden? Am 20.10.2011 hatte ich gerade mal das „Samenkorn“ eingepflanzt gehabt. Da konnte ich nicht erwarten, dass binnen weniger Tage ein etwas großes wachsen kann. Ich wusste, es würde dafür viel Zeit und Aktivität brauchen. Aus diesem Grund hatte ich damals das Ziel ausgegeben, das Blog ein Jahr lang aktiv zu halten, unabhängig von irgendwelchen Statistiken oder sonstigen Firlefanz. Das Ziel ist mit dem heutigen Tage erreicht. Das heißt jetzt nicht, dass ich aufhören will, im Gegenteil. Ich würde das Ziel „Blog ein Jahr aktiv halten“ für ein weiteres Jahr ausgeben. Wie schrieb ich mal, „Nur ein aktiver Blog ist ein guter Blog!“. So wie ich es sehe, hat es mit meiner Philosophie auch wunderbar funktioniert. Ich bin hochzufrieden mit dem was sich aus meiner kleinen Idee entwickelt hat. Hätte ich die Konzepte bereits viel früher gehabt, hätte ich bei vielen meiner Lieblinge aus den Jahren 2009-2011 dabei sein können. Es hilft aber nichts. Bei den Lieblingsanimes aus der Vergangenheit, kann ich als Blogger nicht mehr dabei sein, dafür aber bei meinen Lieblingsanimes aus der Gegenwart und der Zukunft!


Ich möchte mich bei der Gelegenheit bei allen Danken, die mir Kommentare hinterlassen haben, in die Shoutbox geschrieben haben (Spammer ausgenommen) oder mir durch das Instant Messaging geholfen haben. Auch wenn ich keine Kommentar-Hure bin, lebt ein Animeblog, genauso wie eine Kneipe auch, von der Stammkundschaft. In diesem Fall von denen die diesen Blog regelmäßig besuchen. Das ist auch das Geheimnis hinter diesem Konzept. Es ist so simpel, ich hätte früher darauf kommen können. Naja, daran kann man nichts ändern.

Zum Abschluss kommen noch ein paar Blogstatistiken. Was wäre so interessant…?

Wie wäre es mit den häufigsten Suchbegriffen mittels Suchmaschinen?

1. rias gremory

2. cheersanime

3. akeno himejima

4. high school dxd

5. highschool dxd

6. cheers animeblog

7. highschool dxd akeno

8. anime titten

9. high school dxd koneko

10. spectral duke dragon

„High School DxD FTW!“ kann ich nur sagen. Eines der größten Zugpferde der Anfangszeit. Ich wusste bereits im Dezember, bevor der Anime startete, dass es ein Erfolg wird. Männliche Intuition eben. Da freut man sich richtig auf die zweite Staffel nächstes Jahr^^
Andere Suchbegriffe waren „Brüste“, „Titten“, „Nacktes Girl“, „Sora no Otoshimono s3“ und mein Favorit „nackte Mädchen aus High School DxD“…
Was soll man sagen? Sex sells! =D


Top 10 Verweisende Webseiten, eigentlich unspäktakulär…

www.google.de
www.google.com
www.google.at
www.google.co.jp
blog-zug.com
www.google.ch
www.google.fr
www.etcg.de
www.google.com.mx
domar.ru

Domar ist ein russischer Spambot. Also NICHT anklicken. Sonst ist das Ganze recht normal. Bei blog-zug habe ich mich mal aus Jucks angemeldet. Ich hätte nicht gedacht das mich dies verfolgen wird.

Kommen wir nun zu der letzten Statistik, die 10 beliebtesten Mangas und Animes der „Cheers“-Leser. Um die beliebtesten zu ermitteln wurden die komplette Anzahl an Hits durch die Anzahl der veröffentlichten Beiträge geteilt um so einen Quotienten zu bilden, den ihr rechts neben dem Titel lesen könnt…


1. High School DxD 430,70

2. Zero no Tsukaima 115,50

3. Kore wa Zombie desu ka? 96,82

4. Maji de Watashi ni Koi Shinasai! 77,56

5. Nisemonogatari 72,45

6. Guilty Crown 65,41

7. Haiyore! Nyaruko-san 57,15

8. Cardfight!! Vanguard 50,76

9. Boku wa Tomodachi ga Sukunai 48,00

10. Minamoto-kun Monogatari (Manga) 43,25


High School DxD hat einen gigantischen Vorsprung und kann diesen während der zweiten Staffel noch ausbauen. Zero no Tsukaima hat in der finalen Staffel im Winter richtig reingehauen, so dass es schwer wird dies noch aufzuholen.
Ich bin übrigens überrascht das es Minamoto-kun Monogatari in die Top 10 geschafft hat. Da habe ich doch einige dazu gebracht den Manga zu lesen XD
Nun, ich habe alles geschrieben was ich schreiben wollte. Ich hoffe, ich habe mein ganzes Pulver für mein Zweijähriges nicht verschossen. Ich habe aber ein Jahr Zeit um mir etwas einfallen zu lassen. ^^

Im diesen Sinne, „Tanjoubi omedetou, cheersanime!“

Kommentare:

  1. Schöner Eintrag, mach weiter so! Macht echt immer Spaß deine Blogeinträge zu lesen^^

    AntwortenLöschen
  2. Ach, ich schau immer noch gerne hier vorbei. Auch wenn mein Animeinteresse mehr und mehr Richtung "MECHA IS DA BEST THING IN DA WORLD" geht, heißt das nicht das ich andere Genres gar nicht mehr mag.

    Maji de Watashi ni Koi Shinasai!, was für schöne Zeiten das waren... Auch hast du mir geholfen Guilty Crown durchzustehen. Es hatte seine Fehler und ich denke nur selten an diesen Anime zurück, aber er wird mir in Erinnerung bleiben (mehr oder weniger).

    Ach ja, danke, dass du mich Baka to Test süchtig gemacht hast, das ist bis heute nicht besser geworden.

    Also, auf ein weiteres Jahr voller nackter Mädels!

    AntwortenLöschen
  3. @Jintan
    Vielen Dank an dich, finde ich super.

    @angelslayer
    Vielen Dank für deine ausführlichere Antwort. Ich muss das jetzt etwas "teilen"...

    "Auch wenn mein Animeinteresse mehr und mehr Richtung "MECHA IS DA BEST THING IN DA WORLD" geht, heißt das nicht das ich andere Genres gar nicht mehr mag."

    Mir ist da was eingefallen. Wie findest du eigentlich "Robotics;Notes"? Ich weiß nicht ob du das schaust, ich vermute es nur. Es gibt ja nicht viel zu Mechas in der Fall Season.

    "Auch hast du mir geholfen Guilty Crown durchzustehen."

    Uh, das waren noch Zeiten. Guilty Crown war zwar so weit von einem Meisterwerk entfernt, wie ich von einer Mondreise, trotzdem hat dieser Anime, zu der Zeit als es im japanischen TV lief, etwas zusammenschweißendes gehabt. Jeder hat es geschaut, jeder hatte seine meistens negative Meinung dazu gehabt... sowas vergisst man nicht. Da hatte dieser Titel doch etwas positives gehabt.

    "Ach ja, danke, dass du mich Baka to Test süchtig gemacht hast, das ist bis heute nicht besser geworden."

    Ich glaube, ich habe dich damals zu einigen Titeln mehr genötigt. Wie ein gewisser Anime über Grundschulmädchen die Basketball spielen, dessen zweite Staffel ja heute angekündigt wurde. Bereit für die zweite Runde? XD

    "Also, auf ein weiteres Jahr voller nackter Mädels!"

    Je mehr desto besser. Die Anime-Industrie enttäuscht mich da nie, bis auf diese dumme Zensur bei To Love-Ru Darkness.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich werde mal offen zu Robotic;Notes sein: Es ist kein Mecha. Wirklich nicht. Das Augenmerk ist zu sehr auf das Schulleben konzentriert (wie so oft), allerdings kann man dies natürlich nicht erst nach einer Folge sagen. Allerdings geht es ja auch um einen "Schulclub", also wird wohl das primäre Thema das Schul/Liebesleben bleiben.
      Ansonsten läuft noch MuvLuv (kein Scarlet Twin Fab btw? Ja, ok, die eine Episode war ein bisschen übertrieben und viele haben wegen dieser einen gewissen Folge den Anime gedropped, aber die VNs waren schlimmer). Und Gyrozetter. Aber das schreit ja schon nach "CHILDREN SAVE THE WORLD WITH A CHILDREN CARD GAME" Diesmal nur mit Autos die sich in Mechas verwandeln. Ausgerechnet das Jahr, wo ich meine Liebe für Mechas entdeckt habe, hatt solche kaum.

      Und ja, ich werde Ro-Kyu-Bu schauen. Aber warum wohl? Wegen der Mädchen oder wegen der Story? Airi ftw!

      Löschen
  4. @ alex: was ist to love-ru darkness ? Also ich kenne nur to love-ru: brightness XD Aber mal ehrlich die Zensur geht gar nicht, versaut den ganzen Grund wieso der Manga so beliebt ist >.>

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nach der ersten Episode habe ich mich gefragt, welcher Mann will sowas sehen? Da warte ich lieber auf die Blue-Ray-Version ab Dezember um nackte Tatsachen zu sehen zu können.

      Löschen